Küchenstars

Dampfgaren – Schonend und gesund kochen.

Bereiten Sie Ihr Essen wie die Profis zu.

Dampfgaren – Schonend und gesund kochen.

Sterneköche kochen doch auch nur mit Wasser, – ja, vor allem mit Wasserdampf! Dampfgaren lautet das Stichwort, hinter dem sich eine besonders schonende Art des Kochens verbirgt. Farbe, Form, wichtige Nährstoffe und der Geschmack von Lebensmitteln bleiben bei diesem Prozess größtmöglich erhalten. Insbesondere im asiatischen Raum ist die Garmethode seit rund 2000 Jahren bekannt und hat sich von dort aus weltweit verbreitet. Entdecken auch Sie diese Form der Zubereitung für sich und lassen Sie sich von unseren Rezepten zu neuem kulinarischen Genuss inspirieren.

Mit Volldampf genießen.

Blanchieren, sautieren oder pochieren: Im Begriffsdschungel der Kochwelt passiert es schnell, den Überblick zu verlieren. Was bedeutet was, wofür braucht man zusätzliches Fett und wo ist nur der Gebrauch von Wasser angebracht? Dampfgaren ist dabei im Vergleich beinahe selbsterklärend.

Dampfgaren

Hierfür brauchen Sie im Normalfall lediglich einen Topf, einen Gareinsatz, einen Deckel und etwas Wasser.

Wussten Sie’s? In der chinesischen Küche kommen beim Dampfgaren auch gerne kleine Bambuskörbe zum Einsatz. So werden z. B. Dim Sum oder Baozi zubereitet.

Wichtig ist, dass die Lebensmittel nicht mit dem kochenden Wasser, sondern nur mit dem heißen Dampf in Berührung kommen. Das unterscheidet diese Methode auch vom Dünsten. So vermeiden Sie das Ausschwemmen von wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Bei Temperaturen zwischen 75 und 100 Grad Celsius garen die Lebensmittel umhüllt vom Dampf meist zu meisterlicher Vollendung. Dabei behalten sie Farbe, Form und auch der Eigengeschmack wird im Idealfall noch verstärkt.

Tipp: Wie beim Dünsten können Sie auch hier das übrige Dampfwasser später noch für eine gesunde Soße verwenden.

Dampfgaren: Welche Lebensmittel eignen sich besonders gut?

Fisch, Gemüse und Fleisch sind wohl die beliebtesten Lebensmittel, die mit dem Dampfgaren in Verbindung gebracht werden. Jedoch wissen viele Menschen nicht genau, wie sie diese mit der Garmethode zubereiten können bzw. auf was sie dabei unbedingt achten sollten.

Dampfgaren

Grundsätzlich ist es möglich, alle Speisefischarten (und die meisten Meeresfrüchte) zu dämpfen. Achten Sie jedoch gewissenhaft auf die Frische der Produkte. Für Anfänger eignen sich kleinere, grätenfreie Filetstücke. Tasten Sie sich langsam heran und probieren Sie beispielsweise unseren köstlichen Lachs mit Mango-Salsa oder mit dem Wolfsbarsch auf Gemüsenudeln ein vorzügliches Low-Carb-Gericht. Ihre Familie, Freunde oder Gäste werden sich wundern, wie saftig auf den Punkt Sie den Fisch zubereiten konnten.

Für Veggie-Fans haben wir Wurzelgemüse mit Tahin-Dressing als bunte Überraschung parat. Das freut nicht nur die Geschmacksnerven, sondern auch unser Körper bedankt sich gleichzeitig für die vielen gesunden Vitalstoffe, die in dieser Gemüse-Kombination stecken.

Dampfgaren und Backen.

Dampfgaren

Was beim Kochen gut funktioniert, kann beim Backen doch nur von Vorteil sein, oder? Im Falle von Wasserdampf stimmt das sogar. Wussten Sie, dass unser Panasonic 4-in-1 Kombigerät NN-CS89LB mit einer Dampffunktion ausgestattet ist, die es Ihnen erlaubt, luftig-lockere Dessertkreationen zu zaubern? Als beste Beispiele dienen die himmlisch schokoladigen Mini-Törtchen oder die saftige Rüblitorte. Ihre Familie oder Freunde werden davon ganz entzückt sein.

Lassen Sie Ihrer kulinarischen Kreativität freien Lauf und überzeugen Sie sich selbst von der Vielseitigkeit des Dampfgarens.