Küchenstars

Die Top 5 der vegetarischen Curry-Rezepte

Eine Alternative zu Fleisch: leckeres Gemüsecurry.

Die Top 5 der vegetarischen Curry-Rezepte

Sie kommen nach Hause und haben keine Lust zu kochen? Adieu Lieferservice! Stattdessen begeben wir uns auf exotische Reise in die indische Küche. Diese bietet Ihnen nicht nur köstliches Essen, das im Handumdrehen zubereitet ist, sondern auch eine große Bandbreite an Aromen. Currys beispielsweise sind der absolute Klassiker unter den indischen Eintopfgerichten und bestehen hauptsächlich aus Gemüse, Fisch oder Fleisch. Hinzu kommt meist eine dickflüssige Soße, verfeinert mit einer Vielzahl an Gewürzen wie Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer, Kardamom und Zimt. 

Mit unseren Top 5 der vegetarischen Curry-Rezepte bringen wir Sie wieder dazu den Kochlöffel zu schwingen. Für die Gemüsecurrys benötigen Sie maximal 30 Minuten. Und das Allerbeste daran: Die Reste eignen sich perfekt für ein leckeres Resteessen am nächsten Tag. 

Die Top 5 der vegetarischen Curry-Rezepte_pex_1

1. Kräftig, deftig, würzig: Aloo Gobi – das vegetarische Curry-Rezept. 

Mit diesem vegetarischen Gericht gelingt Ihnen eine fleischfreie Variante eines Hähnchen-Currys, das mindestens genauso gut schmeckt – dank köstlichem Blumenkohl. Das indisch/pakistanische Gericht, auch Aloo Gobi genannt, führt zu einer wahren Geschmacksexplosion im Mund und ist in ca. 20 Minuten fertig. Als passende Beilage eignet sich Duftreis, wie Basmati- oder Jasminreis. Die Reste lassen sich am nächsten Tag aufwärmen – am besten mit der Mikrowelle NN-DF383. Oberlecker! 

2. Scharf, knackig, bunt: Das schnelle Gemüsecurry

Die Top 5 der vegetarischen Curry-Rezepte_pex_4

Paprika, Zuckerschote, Zwiebel und Erdnuss heiß gebadet in gelbem Curry, ergibt ein schönes Farbspiel und hilft gegen triste Stimmung. Der Grund dafür ist die würzige Currypaste. Diese verleiht dem bunten Gemüsecurry  eine scharfe Note. Rot, grün oder gelb? Hängt ganz davon ab, wie sehr Sie Ihren Gaumen zum Glühen bringen möchten. Für Anfänger empfehlen wir die milde Variante mit gelber Currypaste. Geübte Gaumen können sich mit der roten oder grünen Currypaste selbst herausfordern. 

3. Cremig, scharf und fruchtig: Exotisches Curry mit Ananas.

Wenn Sie Lust auf eine exotische Curry-Variante haben, dann greifen Sie unbedingt zur Ananas. In Kombination mit Aubergine und Zucchini gibt sie einen fruchtigen Geschmack her. Da das Auge bekanntlich mitisst, wird Ihnen auch die Farbgebung gefallen. Für das vegetarische Curry kommt nämlich gelbe Currypaste zum Einsatz. Sie sorgt in Kombination mit Kokosmilch für einen cremig-scharfen Geschmack. 

Funfact: Die Gewürzmischung „Curry“ wurde von den Engländern in der Kolonialzeit erfunden und findet man in Indien in dieser Form nicht. Dort kommen eher einzelne Gewürze oder andere Gewürzmischungen – wie zum Beispiel das „Masala“ zum Einsatz.

4. Für alle Käsefans: Vegetarisches Halloumi Curry.

Die Top 5 der vegetarischen Curry-Rezepte_pex_2

Haben Sie schon Halloumi probiert? Mit nur 1,9 g Kohlenhydraten auf 100 g brauchen Sie bei diesem Käse kein schlechtes Gewissen zu bekommen. In Kombination mit einer leckeren Paste aus Paprikawürfeln, Kreuzkümmel, Zitrone, Knoblauch und Kurkuma ergibt sich mit dem gebackenen Halloumi on top ein wunderbar schmeckendes vegetarisches Halloumi Curry. Mit dem 4-in-1-Dampfbackofen NN-CD87b sparen Sie für dieses Gericht übrigens nicht nur Kalorien, sondern auch eine Menge Zeit. 

5. Würziges Blumenkohl-Curry. 

Dieses Gemüsecurry überzeugt selbst Fleischesser. Dafür werden Brokkoliröschen in ein Bad aus Öl, Chiliflocken und Kurkuma getaucht. In Kombination mit Kartoffeln, Cherrytomaten und Erbsen entsteht ein würziges Blumenkohl-Curry

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!