Küchenstars

Do-it-yourself: Lebensmittel zu Hause haltbar machen. 

Für einen gesunden Lebensstil.

Do-it-yourself: Lebensmittel zu Hause haltbar machen. 

Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie sehr vermissen Sie Omas saftige Pfannkuchen mit selbstgemachter Erdbeermarmelade? Was damals für unsere Großeltern selbstverständlich war, ist heute ein Trend: Selbstgemachte Lebensmittel in der heimischen Küche. Wir zeigen Ihnen, was hinter dem Foodtrend Do-it-yourself steckt und weshalb dieser nicht nur als kurze Modeerscheinung einzuordnen ist.

Back to the roots: Do-it-yourself 

Sicherlich standen Sie schon häufiger selbst am Herd und haben allerlei Gerichte zubereitet – aber wie sieht es mit selbstgemachten Lebensmitteln für den heimischen Vorrat aus? Statt sich für teures Geld Eingemachtes oder Konserviertes zu kaufen, können Sie Ihre Vorräte ganz einfach selbst herstellen.  

Do-it-yourself_Lebensmittel zu Hause haltbar machen_pex_2

Gemüse haltbar machen.

Kennen Sie schon die älteste Konservierungsmethode der Welt? Die Fermentierung. Hierbei werden Lebensmittel mit einer Salzschicht versehen und in einen Behälter gegeben. Während des Verfahrens bilden sich wertvolle Milchbakterien, die gut für Ihren Körper sind. Fermentiertes Gemüse beispielsweise bereichert die Darmflora und stärkt vor allem Ihr Immunsystem.

Zum Fermentieren können Sie fast jedes Gemüse verwenden. Da das Gemüse durch den Verarbeitungsprozess sehr weich wird, konzentrieren Sie sich am besten auf harte Gemüsesorten, wie z. B. Karotten, Sellerie, Kohl oder Rote Bete. 

Gemüse in Salz oder auch Essig eingelegt ist mehrere Monate haltbar. Eingekochtes Gemüse oder Obst hingegen hält sogar noch länger – nämlich mehrere Jahre. Vorausgesetzt Sie verwenden sterilisierte Gläser und arbeiten so hygienisch wie möglich. Für das volle Aroma sollten Sie Ihren Vorrat in einem kühlen Raum, wie zum Beispiel einer Vorratskammer lagern.

Süße Verführung. 

Do-it-yourself_Lebensmittel zu Hause haltbar machen_pex_3

Lust auf selbstgemachte Marmelade, Chutney oder Kompott? Dann probieren Sie es mit der Konservierungsmethode Einkochen. Sie ist die einfachste Möglichkeit, frisches Obst lange haltbar zu machen. Hierbei werden frische Früchte mit Zucker und Wasser gekocht und anschließend in sterile Gläser umgefüllt. 

Saisonale Obstsorten, die ideal für die Einmachzeit geeignet sind: 

  • Frühling: Rhabarber und Holunder
  • Sommer: Fruchtige Beeren, Aprikosen und Sauerkirschen
  • Herbst: Äpfel, Birnen und Pflaumen 
  • Winter: Zitronen, Mandarinen, Orangen und Quitten 

Duftendes Brot wie vom Bäcker.

Meditieren oder Yoga war gestern. Die innere Ruhe finden Sie beim Brot backen. Das beste am Selbermachen: Sie wissen, welche Zutaten drin stecken. Wie wäre es also mit hausgemachten Dinkelbrötchen zum Frühstück? 

Dieser Trend ist keine Modeerscheinung.

Viele Menschen legen immer mehr Wert auf eine gesunde und nachhaltige Ernährung. Sie möchten Lebensmittel mit beigesetzten Inhaltsstoffen aus dem Weg gehen, wollen wissen, wo ihr Essen herkommt und unter welchen Umständen es hergestellt wurde. Aus diesem Grund ist der Trend nicht als bloße Modeerscheinung zu bewerten, sondern als Teil eines gesünderen Lifestyles. 

Deshalb nehmen Sie sich die Zeit, seien Sie kreativ und genießen Sie mit Do-it-yourself ein kulinarisches Erlebnis!