Küchenstars

Pizza Hawaii: Klassiker oder Geschmacksverirrung?

Diese Pizza spaltet die Menschen in zwei Lager.

Pizza Hawaii: Klassiker oder Geschmacksverirrung?

Für die einen ist es Liebe auf den ersten Blick, für die anderen eine kulinarische Todsünde: Pizza Hawaii. Es gibt wohl keinen Pizzabelag, der so umstritten und dennoch aus vielen Pizzerien weltweit nicht mehr wegzudenken ist. Zwischen saftigem Schinken, einer würzigen Tomatensauce, Kräutern und geschmolzenem Gouda- oder Mozzarella Käse sind fruchtig gelbe Würfel auszumachen – die Rede ist von der Ananas. Diese verleiht der Kult-Pizza einen Hauch von Exotik und diesen doch recht ungewöhnlichen, süß-salzigen Geschmack. Während die Pizza Hawaii bei vielen Italienern Gesten der Ablehnung hervorruft, gibt es aber gerade hierzulande viele, die diese Geschmackskombination lieben. 

Funfact: Die Pizza Hawaii hat mit der Urlaubsinsel nichts zu tun. 

Zwar wird die Hauptzutat Ananas mit dem amerikanischen Inselstaat Hawaii in Verbindung gebracht, tatsächlich aber hat die Pizza Hawaii ihren Ursprung in Kanada. Genauer gesagt wanderte der griechische Geschäftsmann Sam Panopoulos einst nach Kanada aus und eröffnete in den 60ern ein Restaurant. Dort soll er 1962 die erste „Hawaiian Pizza“ erfunden haben. 

Laut dem „Pizza-Report 2017“ wurde die Pizza Hawaii in Deutschland im Bundesland Brandenburg von allen Pizzabestellungen am dritthäufigsten bestellt. Bundesweit belegt sie immerhin den sechsten Platz aller bestellten Pizzen. In den USA hingegen gehört sie, laut einer Studie aus 2017, zu den unbeliebtesten Pizzabelägen.

Ananas auf Pizza? Nein danke. Früchte auf der Pizza sind nicht unbedingt jedermanns Sache. Denn wie heißt es so schön: Geschmäcker sind verschieden. Falls Sie es also lieber klassisch mögen, können wir Ihnen köstliche Alternativen anbieten.

Mit der Familienpizza ist für jeden was dabei. 

Pizza Hawaii_Klassiker oder Geschmacksverirrung_pex_2.jpg

Die Familienpizza ist die Lieblingspizza von allen, ist blitzschnell zubereitet und hausgemacht. Denn das Beste dabei ist: Sie müssen sich nicht über mögliche Früchte auf dem Belag streiten. Lassen Sie Ihre Freunde oder Familienangehörigen beim Belegen mitmachen – so kann jeder seine persönliche Lieblingspizza kreieren! Sie benötigen lediglich eine Handvoll Zutaten für das Grundrezept, wie beispielsweise Pizzateig aus dem Kühlregal, Käse, passierte Tomaten, Knoblauch, Oregano, Olivenöl und cremigen Ricotta. Wie wäre es zusätzlich mit Champignons, Oliven, Sardellen oder Schinken als mögliche Beläge? 

Pizza Margherita war gestern. 

Pizza Hawaii_Klassiker oder Geschmacksverirrung_pex_3.jpg

Waren Sie schon einmal im vegetarischen Pizzahimmel? Nein? Dann haben Sie diese italienische Homemade-Pizza mit gegrilltem Gemüse noch nicht probiert. Der selbst gemachte Pizzateig und die bunte Kombination aus roten Zwiebeln, Paprika, Pilzen, Zucchini, Süßkartoffeln und Kirschtomaten geben der Pizza nicht nur eine leckere, mediterran-würzige Note, sondern lassen diese auch noch fantastisch aussehen. Natürlich alles hausgemacht vom knusprigen Boden bis hin zum köstlichen Belag. Mit dem Brotbackautomaten Croustina SD-ZP2000 können Sie sich den himmlisch gut duften Pizzateig im Handumdrehen zubereiten.

We love it und wünschen Ihnen einen guten Appetit!